externer Link zur Onlinebefragung in leichter Sprache
Verschiedene Menschen, die der LSBTIQ* Community angehören, feiern gemeinsam. Im Hintergrund sieht man mehrere Regenbogenfahnen.

 

NRW LSBTIQ* inklusiv
Projekt zum Thema:
LSBTIQ* mit Behinderungen,
langen Krankheiten,
psychische Einschränkungen
und sonstigen Krankheiten
in Nordrhein-Westfalen


Liebe Teilnehmer*innen von der Umfrage.
Sie müssen wissen:
Alle unterstrichenen Wörter erklären wir.
Entweder per Link
oder in einem Wörterbuch.

Wenn Sie ein unterstrichenes Wort nicht verstehen:
Klicken Sie auf das grüne Wort.
Oder schauen Sie bitte im Wörter-Buch nach.

 

 

Warum gibt es das Projekt NRW LSBTIQ* inklusiv?

Das Projekt möchte mehr über das Leben
von LSBTIQ* mit Einschränkungen herausfinden.
Dieses Projekt beschäftigt sich mit LSBTIQ*,
die:

  • eine Behinderung haben
  • eine lange Krankheit haben
  • eine psychische Einschränkung haben
  • oder sonstige Krankheiten haben

 

 

 

 

 

 

Vor allem möchte das Projekt herausfinden:

  • Wie geht es LSBTIQ* im Alltag?
  • Welche Probleme haben sie dort?

Das Projekt möchte auch wissen:

  • Welche Erfahrungen haben LSBTIQ*
    in Einrichtungen der Behinderten-Hilfe gemacht?
  • Oder welche Erfahrungen haben LSBTIQ* mit Einschränkungen
    in einer LSBTIQ*-Gruppen gemacht?
  • Wie wurden LSBTIQ* diskriminiert?
    In welchen Situationen ist das gewesen?
  • Welche Verbesserungen und Veränderungen
    wünschen sich LSBTIQ*?

 

 

 

Es gibt einen Frage-Bogen im Internet
vom Projekt LSBTIQ* inklusiv.
So möchte das Projekt
Antworten auf die Fragen bekommen.
Den Frage-Bogen gibt es auf Deutsch.
Es gibt 3 verschiedene Formen vom Frage-Bogen:

 

 

Was macht das Projekt mit den Ergebnissen?

Mit den Ergebnissen möchte das Projekt
das Leben von LSBTIQ* mit Einschränkungen verbessern.

LSBTIQ* sollen selbst über ihre Sexualität
und ihr Geschlecht bestimmen können.
Und LSBTIQ* sollen bei möglichst vielen Dingen
im Alltag mitmachen können.
Mit den Antworten aus den Frage-Bögen
soll es Ideen für neue Projekte geben.
Diese neuen Projekte sollen
möglichst viele Menschen informieren.

 

 

 

 

 

 

Zum Beispiel:

  • LSBTIQ* ohne Einschränkungen
  • Mitarbeiter*innen in der Behinderten-Hilfe

Möglichst viele Menschen sollen wissen:
Das sind die Probleme für LSBTIQ* mit Einschränkungen.

 

Wer hat das Projekt gemacht?

Die Landes-Arbeits-Gemeinschaft Lesben e.V.
macht diese Untersuchung.
e.V. bedeutet: Das ist ein Verein.

Die Landes-Arbeits-Gemeinschaft
ist ein Verein von 48 lesbischen Gruppen.

 

 

 

Der Verein BIE Queer und
der Verein Queerhandicap helfen dabei.
BIE steht für Bielefeld.

Handicap ist Englisch für Behinderung.
Queerhandicap spricht man so aus:
Kwier-händi-käpp.
Das Ministerium für Kinder und Familie
und Flüchtlinge und Integration vom Land Nordrhein-Westfalen
bezahlt die Untersuchung.
Die Stadt Bielefeld unterstützt das Projekt.
Besonders die Gleichstellungs-Stelle von der Stadt.
Eine Gleichstellungs-Stelle achtet darauf,
dass niemand diskriminiert wird.

 

 

 

 

Ein Projekt der

Logo der Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in NRW

 

Gefördert vom:

Unterstützer*innen:

 

 

 

Logo Fachhochschule Bielefeld