Verschiedene Menschen, die der LSBTIQ* Community angehören, feiern gemeinsam. Im Hintergrund sieht man mehrere Regenbogenfahnen.

Fachtagung von NRW LSBTIQ* inklusiv vom 20. bis 22. November 2020 in Bielefeld und Düsseldorf

NRW LSBTIQ* inklusiv veranstaltet in diesem Jahr erstmals eine eigene Fachtagung. Sie richtet sich an

  • LSBTIQ* mit Behinderungen, chronischen Erkrankungen, psychischen oder sonstigen Beeinträchtigungen
  • Selbsthilfekontaktstellen und -organisationen
  • Fachkräfte aus Behindertenhilfe, sozialer Arbeit und Gesundheitsselbstorganisation und -fürsorge
  • LSBTIQ* Communities

Die Fachtagung findet in Bielefeld und in Düsseldorf statt. Teilnehmen können Interessierte an einem, zwei oder allen drei Tagen. Selbstverständlich ist die Teilnahme auch digital möglich. Die Teilnahme ist kostenlos, allerdings fallen in Düsseldorf die Kosten für Unterkunft und Verpflegung an.

Hier geht es zur Anmeldung.

Und das sind die Inhalte der Fachtagung:

Freitag, 20. November 2020 in Bielefeld

Vorstellung der Studienergebnisse „Lebenslagen von LSBTIQ* mit Behinderungen, chronischen Erkrankungen, psychischen und sonstigen Beeinträchtigungen“

Ort: VHS Bielefeld, Historischer Saal, Ravensberger Park 1, 33602 Bielefeld

In der ersten Jahreshälfte 2020 haben wir in einer breit angelegten wissenschaftlichen Studie in Zusammenarbeit mit der FH Bielefeld Befragungen durchgeführt, bei denen Lebenssituation und Bedürfnisse der betreffenden Menschen erhoben und ausgewertet wurden. Die Ergebnisse der deutschlandweit bisher einmaligen Studie werden im Rahmen der Fachtagung in Bielefeld vorgestellt und diskutiert.

Hier geht es direkt zur Anmeldung in Bielefeld.


Freitag, 20. bis Sonntag, 22. November 2020 in Düsseldorf

„Auf zu neuen Ufern – Inklusion ohne Barrieren“

Ort: Jugendherberge Düsseldorf, Düsseldorfer Str. 1, 40545 Düsseldorf

Schwerpunkt der Fachtagung in Düsseldorf ist Empowerment. Die Tagung bietet Raum für die Entwicklung von Konzepten, Visionen und Strategien für ein offenes und selbstbewusstes Leben von LSBTIQ* mit Behinderungen, chronischen Erkrankungen, psychischen oder sonstigen Beeinträchtigungen.

Hier geht es direkt zur Anmeldung in Düsseldorf.

Am Freitag wird es eine Live-Schaltung zwischen beiden Tagungsorten geben.

Teilnahme nur mit Anmeldung bis zum 12.11.2020! 


Alle Räumlichkeiten sind rollstuhlgerecht. Die Veranstaltung wird in Gebärdensprache übersetzt. Die Einhaltung aller erforderlichen Corona-Maßnahmen während der Fachtagung ist selbstverständlich gewährleistet.

Einladung zu den Fachtagungen als PDF.

 

LSBTIQ* inklusiv NRW

Das Projekt „NRW LSBTIQ* inklusiv“ wurde ins Leben gerufen, um die Lebenswirklichkeit und die Problemlagen von LSBTIQ* mit unterschiedlichen Formen der Behinderung, chronischen Erkrankungen, psychischen und sonstigen Beeinträchtigungen in verschiedenen sozialen Kontexten kennenzulernen.

Welche Erfahrungen machen Sie z.B. in Einrichtungen der Behindertenhilfe als LSBTIQ* und wie nehmen Sie LSBTIQ*-Communities wahr? Wie und in welchen Situationen werden Sie von wem diskriminiert und ausgegrenzt? Welche Verbesserungen und Veränderungen wünschen Sie sich?

Hauptbestandteil des Projekts ist eine Online-Befragung.

Die Ergebnisse der Befragung sollen dazu beitragen, nachhaltige Maßnahmen zur Förderung der sexuellen und geschlechtlichen Selbstbestimmung, sowie der sozialen Teilhabe von LSBTIQ* mit Behinderung, chronischen Erkrankungen, psychischen und sonstigen Beeinträchtigungen zu entwickeln. Auf Grundlage der Daten können Projekte entwickelt werden, welche die LSBTIQ*-Community, Beschäftigte der Behindertenhilfe und auch die Öffentlichkeit für die spezifischen Lebenslagen von LSBTIQ* mit Behinderung, chronischen Erkrankungen, psychischen und sonstigen Beeinträchtigungen sensibilisieren.

Es handelt sich bei der Studie um ein Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in NRW e.V., in Kooperation mit BIE Queer e.V. und queerhandicap e.V.. Gefördert wird es von dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen. Die Stadt Bielefeld, insbesondere die Gleichstellungsstelle der Stadt Bielefeld, und die Fachhochschule Bielefeld Sozialwesen unterstützen das Projekt.

Die Studie endete am 20. Juli 2020, vielen Dank für Ihre Teilnahme! Die Auswertung der Studie wird am 20. November 2020 in Bielefeld vorgestellt. Eine Teilnahme ist auch an dem parallel stattfindenden Fachtag in Düsseldorf möglich, zu dem es eine Direktübertragung geben wird. Es besteht außerdem die Möglichkeit einer Online-Teilnahme.

Die Fachtage werden gemeinsam von allen Kooperationspartner*innen entwickelt.

 

Ein Projekt der

Logo der Landesarbeitsgemeinschaft Lesben in NRW

 

Gefördert vom:

Unterstützer*innen:

 

 

 

Logo Fachhochschule Bielefeld